Erweiterung der Prüfumgebung

Umbau einer neuen Prüfhalle mit modernster Messtechnik für Funk und EMV

 

 

Zusätzlich zu zwei Neubauten auf dem Firmengelände – einer großen Prüfhalle für Batterie- und Umweltsimulationsprüfungen, sowie Prüfungen der elektrischen Sicherheit und einem 5-stöckigen Bürogebäude – werden auch unsere bestehenden Prüfhallen modernisiert. Ende März hat der Umbau einer neuen Prüfhalle mit komplett neuer Messtechnik für die Bereiche Funk und EMV begonnen Die Fertigstellung wird bis Ende April erwartet. Für diese Modernisierung wurden 600.000 Euro investiert.

 

Die neue voll absorbierende 3 m Halle (FAR – fully anechoic room) zur Störaussendungs- und Störfestigkeitsprüfung von Funkgeräten im Frequenzbereich von 30 MHz bis 18 GHz erfüllt die normativen Anforderungen nach CISPR 16-1-4 (FSNSA ±4 dB und SVSWR ± 6 dB), sowie die Feldhomogenität nach EN 61000-4-3. Die Halle ist mit einem 2 m Drehteller für Prüflinge bis max. 1.000 kg ausgestattet. Mit der neuen verfügbaren Messtechnik sind Feldstärken bis 30 V/m realisierbar.

 

Durch die Erweiterung der Hallenressourcen im Bereich Radio Communications & EMC verfügen wir nun über:

 

  • 3 Hallen für gestrahlte Störfestigkeitsmessungen, z. B. nach EN 61000-4-3
  • 2 Hallen für EMV Störaussendungsmessungen (Radiated Emissions), z. B. nach EN 55032
  • 3 Hallen für Funk Störaussendungsmessungen (Radiated Spurious Emissions), z. B. nach ETSI 300328
  • 1 Halle für EMC Automotive Messungen, z. B. nach EN 55025

 

Durch den Umbau erweitern wir unsere Prüfressourcen für gestrahlte EMV- und Funkmessungen auf mittlerweile 7 Prüfhallen (voll- u. halb absorbierende Hallen) mit Messstrecken bis 10 m für die unterschiedlichsten Branchen und Anwendungen.